Vampirlifting oder Plasmatherapie (PRP)

 

Die Stiftung Warentest hat am 22.12.2015 ein frustrierendes Ergebnis veröffentlicht: keine geteste Antifaltencreme, egal ob teuer oder günstig, lindert tatsächlich Falten.

Für Ärzte kam diese Meldung nicht überraschend, denn keine einzige Hautcreme wirkt unter der Haut - aber nur dort wird die neue Haut gebildet.

Wenn Sie wirklich etwas für Ihr Hautbild tun wollen, kaufen sie eine günstige , leicht befeuchtende oder fettende Creme - und investieren Sie 2 mal im Jahr in ein Vampirlifting.

 

Das wissen Hollywoodstars schon lange. Wenn man "Vampirlifting" googelt, ist man überascht, wer alles seinen schönen Teint dem Vampirliftig verdankt.

 

Was ist Plasmatherapie(PRP) oder Vampirlifting?

PRP ist eine völlig neue Form der Hautbehandlung: ganz ohne Chemie und basierend auf Eigenblut - und zwar dem Besten, was Ihr Blut zu geben hat.

Man nimmt das Eigenblut als Grundlage, wovon nach entsprechender Aufbereitung der kostbarste, kleine Anteil wieder in die Haut zurückgespritzt wird.  Denn das aufbereitete Plasma enthält die Blutplättchen mit den wichtigen Wachstumsfaktoren. Damit  werden die  Zellen mit dem eigenen Botenstoff angeregt, was die effektivste und simpleste Therapie bisher überhaupt darstellt.

 

Wie wirkt PRP?

 

Die aus dem kostbaren Blutplasma gewonnen Blutplättchen enthalten eine große Menge an Wachstumsfaktoren, die dafür sorgen, dass sich die Haut stark regeneriert. Es werden dadurch neue Gefässe gebildet und die Dicke der Haut nimmt deutlich zu. Die Bildung des hautstraffenden Kollagens, des Elastizität verleihenden Elastins und die Bildung der wasserspeichernden Hyaluronsäure werden deutlich angeregt. 

Da auch die Produktion von Stammzellen angeregt wird, kann es auch wieder zu einem Volumenaufbau bei Volumenverlust der Wangen kommen.

Das Ergebnis ist eine deutlich messbare und sichtbare Verjüngung der Haut, indem sie besser durchblutet, straffer und praller wird. Die Haut wird aber auch widerstandsfähiger gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen, womit nicht nur eine aktuelle Verbesserung  der Haut erreicht wird, sondern sogar eine zukünftige.

Auch bei Haarverlust, z.B. an den Geheimratsecken, ist PRP eine der wenigen effektiven Therapien, da die Wachstumsfaktoren direkt die Haarwurzel erreichen.

 

Wie genau läuft eine Sitzung PRP ab?

 

Etwa 30 Minuten vor Beginn wird eine potente lokalanästhetische Creme auf die zu behandelnen Stellen aufgetragen (z.B. Gesicht und Dekolltée). Anschliessend beginnt die Behandlung mit dem Microroller. Dabei wird ein Roller mit feinsten Nadeln der Länge 1,5 mm über das Gesicht gerollt. 

Die Kosmetikerin verwendet  beim Microneedling Nadeln mit bloss 0,5 mm, welche die Hautschichten nicht durchdringen. Wir aber wollen unter die Haut, dorthin, wo sich das Wachstumszentrum der Haut befindet: die Mikroblutgefässe, die Stammzellen und Basalzellen. Diese tiefliegende Schicht ist weder durch eine herkömmliche kosmetische Behandlung noch durch eine Creme zu erreichen. 

Eine Mikroverletzung der Haut ist somit gewünscht und beabsichtigt (durch die Anästhesie nahezu schmerzfrei). Die leichten Blutungen haben der PRP den Namen Vampirlifting gegeben.

In der Zwischenzeit wird  Blut abgenommen und aufbereitet. Anschliessend wird der kostbarste Teil unter die Haut injiziert.

Unter den Augen, bei dunklen Augenschatten, ist das Ergebnis besonders eindrücklich: hier wird der höchstpotente Teil der PRP direkt unter die Tränensäcke injiziert.

Nach der Therapie wird die Haut zur Beruhigung mit einer hochwertigen Hyaluronmaske hydriert .

 

Was sind die Nebenwirkungen und was muss ich im Anschluss beachten?

 

Da es sich um körpereigene Stoffe handelt, gibt es keine allergischen Reaktionen oder Unverträglichkeiten. Somit ist PRP für nahezu jeden Patienten geeignet.

Für die folgenden 3 bis 4 Tage ist aber dringend Folgendes zu beachten: durch die Injektion unter die Haut, besonders am Auge, kann es zu deutlichen Schwellungen und kleinen Hämatomen kommen. Ausserdem ist Sonneneinstrahlung strikt zu meiden: mindestens 4 Tage lang Schatten, zusätzlich Sonnenschutz LSF 50+ und Sonnenbrille. Es könnten sich sonst hässliche, irreversible Pigmentflecken bilden. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Haut  wie die eines Neugeborenen ist und geschützt werden muss. Etwa nach 4 Tagen pellt sich die Haut und stösst die oberste, alte Hautschicht ab, weil die strahlende, neue  Haut bereits nach oben drängt. Ein leichtes Peeling ist erlaubt, aber kein Micropeeling oder Fruchtsäurepeeling. In der Zeit sollte die Haut auch gut mit Cremes befeuchtet werden. Die ersten Ergebnisse sieht man somit nach ca. 1 Woche. Bei Aknenarben dauert es etwa 4 Wochen bis zu einem sichtbaren Ergebnis.

 

 

Wie häufig soll ich PRP anwenden?

 

Um ein gleichbleibend schönes Ergebnis zu erhalten, reicht eine Behandlung pro Halbjahr.

Bei besonders vorgeschädigter Haut, älterer Haut und Aknenarben sind am Anfang evtl. mehrfache Behandlungen im Abstand von 4 Wochen nötig.

 

Für wen ist die Behandlung nicht geeignet?

Ungeeignet ist die Behandlung für Schwangere, stillende Mütter und Patienten/innen mit Autoimmunerkrankungen (z.B. Morbus Basedow, Neurodermitis, Psoriasis, rheumatoide Arthritis etc.).

 

 

Preise

 

400.- Euro pro Behandlung (z.B. Gesicht oder Decolltée)

 

550.- für Gesicht und Hals

 

3er Abo für 3 Behandlungen des Gesichts 1100.- Euro